Pfadfinder Pöchlarn
WiWö Lager 2014 in St. Pölten
http://www.scout.at/poechlarn/wiwoe-lager-2014-in-st-poelten.html

© 2015 Pfadfinder Pöchlarn

 

WiWö Lager 2014 in St. Pölten

SoLa Wi/Wö 3.-8. August 2014

 

Wir entdecken und forschen an der Pfadfinderuniversität in St. Pölten

 

 

Unser heuriges Sommerlager startet mit einem Gottesdienst bei dem wir von Pfarrer Kastelik einen Reisesegen erhalten. Gleich danach geht es zum Bahnhof und wir fahren mit dem Zug in die Landeshauptstadt. Zu Fuß geht´s Richtung Süden in das Pfadfinderheim in der Franz Jonas Straße. Dort werden wir von Isi, unserer Köchin Christa und unserem Gepäck empfangen.

Wir richten uns gemütlich ein und starten nach einer Jause und lustigen Wasserspielen mit unserem Programm.

Jedes Kind darf auf der Pfadfinderundi immatrikulieren, erhält einen Studienausweis mit Foto und Matrikelnummer und darf sich von da an mit dieser Nummer identifizieren.

Zum Abendessen backen wir Pizza im Holzofen und machen anschließend noch einen kleinen Erkundungsspaziergang zur Traisen.

Ein Lagertag beginnt immer mit Tagwache, Waschen/Anziehen, Frühstück, Kofferkontrolle und Flaggenparade…dann starten die Vorlesungen an unserer Uni…

Am Montag steht Ernährungswissenschaften auf dem Programm. Unsere Gastdozentin Evelin Heissler erarbeitet mit den Studenten das Thema gesunde Ernährung in Theorie und Praxis. Nachdem sich alle Kinder mit einer selbstgestalteten Kochschürze ausgestattet haben, wird in Kleingruppen das Abendessen gekocht. Die anschließende Abschlussprüfung haben alle mit Auszeichnung geschafft.

Der Dienstag bietet gleich zwei Studienrichtungen. Am Vormittag inskribieren die Kinder Architektur und wir erkunden die Gebäude und Straßen der Landeshauptstadt St. Pölten und am Nachmittag steht Musikwissenschaften auf dem Programm. Wir lernen das Lagerlied, dichten G´stanzln und bauen uns jeder selbst eine Teufelsgeige. Mit einem fulminanten Abschlusskonzert haben auch diese Studienrichtungen alle Teilnehmer bestanden.

Eine Exkursion mit der Universität für Bodenkultur zum Thema Natur, Wald und Holzwirtschaft steht am Mittwoch am Programm. Bei mäßigem Wetter fahren wir mit der Himmelstreppe (Mariazellerbahn) von St. Pölten nach Mariazell auf die Bügeralm. Der Besuch im Holzknechtland mit vielen Schaustücken, einem interessanten Film und viel Zeit und Möglichkeiten zum Probieren und Spielen ist ein Höhepunkt und für alle ein tolles Erlebnis. Nach der 2 stündigen Heimfahrt legen wir fast alle den Weg ins Pfadfinderheim (ca. 30 Minuten Gehzeit) im Pfadfinderschritt (50 Schritte laufen-50 Schritte gehen) zurück und fallen nach einem herrlichen Abendessen müde ins Bett.

Auch am Donnerstag können die Studenten und Studentinnen an zwei Seminaren teilnehmen. Gleich nach dem Frühstück und unserer morgendlichen Routine fahren wir mit dem Bus ins Niederösterreichische Pressehaus, um uns in einer sehr interessanten und lustigen Führung die „Pupslizistik“ und die  Medientechnik näher bringen zu lassen. Wieder zurück im Pfadfinderheim erwarten uns am Nachmittag im Labor Frau Professor Dodo und Herr Professor Norbert zu Physikalischen Übungen. In Zweiergruppen darf experimentiert und präsentiert werden, dass es nur so kracht.

Die Sponsionsfeiern finden rund um das Lagerfeuer und bei einer anschließenden Discoparty statt.

Niemals müde legen sich alle Kinder in die Schlafsäcke und freuen sich auf die Gute-Nacht Geschichte…doch diese erzählt von der kopflosen Frau und ein kalter Schauer  läuft einem bei der schlichten Vorstellung über den Rücken. Doch wir wären nicht echte Pfadfinder, wenn nicht ausnahmslos alle Wi/Wö bei unserem Grusel-Nachtspiel zumindest versucht hätten im finsteren Garten mit verbundenen Augen an einer Schnur entlang nach dem Kopf der Frau zu suchen. Vier äußerst Mutigen ist es sogar gelungen und so dauert es an diesem Abend noch sehr lange bis Ruhe einkehrt.

Und schon ist der Freitag da und wir packen wieder unsere Koffer und Taschen. Das Heim und der Garten müssen sauber gemacht werden und wir bereiten uns auf den Abschlusskreis mit den Eltern vor. Viele Spezialabzeichen, einige Erste Sterne und einen Zweiten Stern können wir an unsere fleißigen Wichtel und Wölflinge verleihen und mit dem Vortrag unseres selbstgedichteten Lagerliedes übergeben wir die müden Studenten und Studentinnen den Eltern.

Ein ereignisreiches Sommerlager mit Regen und Sonne, gutem Essen, zwischendurch viel Spiel- und Spaßzeit und viel Neuem haben wir gemeinsam erlebt und freuen uns auf den Herbst, wenn´s wieder heißt: „Willkommen im Abenteuer!“